Chat with us, powered by LiveChat

Ein stolzes Dorf am Rande der Peripherie

Valendas – dieser kleine, nahe Ilanz gelegene Ort in der unteren Surselva ist in den letzten Jahren zum Symbol für eine umsichtige Dorferneuerung geworden. Als ein Dorf am Abgrund hatte man Valendas vor noch nicht allzu langer Zeit charakterisiert – und dies nicht mit Blick auf seine Lage über der tiefen Schlucht, die der Vorderrhein in die Trümmer des prähistorischen Flimser Bergsturzes gegraben hat.

Ein dramatischer Bevölkerungsrückgang machte der Gemeinde zum schaffen. Allein zwischen 1960 und 1980 reduzierte sich die Zahl der Einwohner um 120 auf 300. Während sich in der gegenüberliegenden, nördlichen Talseite gelegenen Orte Flims und Laax zu Touristenhochburgen entwickelten, drohte Valendas zum Geisterdorf zu werden.

Wir haben vergessen wie schön es hier ist