Chat with us, powered by LiveChat

Lange bevor die allgemeine Schulpflicht im Kanton Graubünden 1846 eingeführt wurde, erteilte man in Valendas schon Schulunterricht. Dies nicht nur in Valendas selber sondern auch in den dazugehörigen Höfen Dutjen, Turisch, Brün und Carrera. Anfänglich war es in den ländlichen Gegenden üblich, dass der Unterricht in gemieteten Stuben von Privathäusern stattfand. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Schulhausbau dann zu einer der wichtigsten öffentlichen Aufgabe. Das im 1830 erbaute alte Schulhaus, gilt als eines der ältesten Beispiele des Schulhausbaus und ist im Kanton Graubünden ein wichtiger Zeuge dieser Baugattung. Im alten Schulhaus wurde letztmals 1960 unterrichtet. Danach befand sich viele Jahre das Gemeindebüro darin. Ebenso war im Kellergeschoss bis ca. 1975 die Dorfsennerei untergebracht. 1981 wurde die Schulstube als Gaststube umgenutzt und bis 2014 als Wirtschaft «Am Brunnen» als einziges Restaurant in Valendas betrieben. Mit der Eröffnung des Gasthauses am Brunnen schloss die Wirtschaft im alten Schulhaus ihre Türen. Seit 2016 ist in der ehemaligen Gaststube beziehungsweise dem ehemaligen Schulraum der faszinaturRaum untergebracht. Eine interaktive Ausstellung, welche die faszinierende Artenvie

Altes Schulhaus, Auszeichnung Umsicht
Film “Altes Schulhaus Valendas” SIA